Balthasar Neumann – Vom Glockengießer zum Stararchitekten

Vortrag am 19. Januar 2022 in der Volkshochschule Würzburg

19:00–20:30 Uhr

Als Balthasar Neumann 1687 im böhmischen Eger auf die Welt kam, ahnte wohl niemand, dass aus dem Sohn eines Tuchmachers einmal einer der bedeutendsten Architekten des Barock werden sollte. Der gelernte Glocken- und Metallgießer, spätestens 1711 in Würzburg ansässig, machte zunächst Karriere als Ingenieur und Festungsbaumeister in der fränkischen Kreis-Artillerie. Erst die glückliche Fügung, dass Neumann von dem ebenso ehrgeizigen und kunstsinnigen Fürstbischof Johann Philipp Franz von Schönborn entdeckt und für die anstehenden Monumentalbauten wie die neue Residenz verpflichtet wurde, ermöglichte ihm die wahre Entfaltung seines Genies. Neumanns Schaffen machte Würzburg und Umgebung während der folgenden gut dreißig Jahre zu einem wahren Zentrum der Architektur in Europa. Der Vortrag gibt einen Überblick über die beispiellose Lebensbahn des Architekten und stellt dessen wichtigste Bauten vor.

Nähere Informationen finden Sie hier.